Donnerstag, Dezember 14

Akim erzählt Dir von seiner Erfahrung im Fachschaftsrat und was ihn dazu bewegt hat, dort mitzuwirken

Warum sich ein Engagement im Fachschaftsrat lohnt.

Hallo liebe Leser,
ich darf euch heute nahebringen, warum ich mich im Fachschaftsrat der juristischen Fakultät engagiere. Dabei werde ich versuchen, euch einen kurzen aber authentischen Einblick in die Arbeit in einem Fachschaftsrat zu ermöglichen und euch möglicherweise für eine Mitarbeit zu begeistern.

Was ist die Fachschaft?

Die Fachschaft ist der Zusammenschluss aller Studenten einer Fakultät. Von Erstsemestern bis hin zu Examenskandidaten. Dabei treffen sich viele verschiedene Interessen und Erwartungen an das Studium aneinander. Um diesen vielen verschiedenen Persönlichkeiten den Unialltag zu erleichtern, wählt die Fachschaft ihren Fachschaftsrat. Der Fachschaftsrat ist somit die gewählte Vertretung der Studierendenschaft einer Fakultät.

Warum eine Beteiligung wichtig ist und Spaß macht.

Der Fachschaftsrat bietet jedem die Möglichkeit sich zu beteiligen und anderen Studenten zu helfen. Als gewählte Vertreter der Studenten der juristischen Fakultät, begreift es der Fachschaftsrat als seine Aufgabe, sich für die Interessen der Studenten einzusetzen. Das bedeutet nicht nur Partys organisieren, wie du vielleicht schon mitbekommen hast, sondern beinhaltet auch zum Beispiel eine studentische Studienberatung von höheren Semestern an die Jüngeren. Auch werden Fahrten für die Erstsemester organisiert, um ein Kennenlernen außerhalb der Uni zu  ermöglichen.

Die Fachschaft ist ein guter Ort für all diejenigen, die sich mit anderen Studenten austauschen wollen. Besonders gut klappt das bei einem Kaffee und etwas Kuchen.

Warum engagiere ich mich?

Ich habe mich entschieden im Fachschaftsrat mitzuwirken, weil ich mich beteiligen wollte. Denn mir haben ein paar fortgeschrittene Studenten während meines ersten Semester unter die Arme gegriffen. Diese Erfahrungen waren unglaublich wertvoll für mich und mein Studium und genau diese Erfahrung möchte ich an weitere Studenten weitergeben. Meiner Meinung nach ist der Erfahrungsaustausch zwischen den verschiedenen Studenten unheimlich wichtig. Davon profitieren letztendlich alle. Die Fachschaft bietet einem die Möglichkeit, sich mit vielen Leuten auszutauschen und seinem eventuellen Anliegen eine Stimme zu verleihen. Das ist zwar nicht immer ganz einfach, aber auch das gehört dazu. Ich persönlich denke, ich habe durch meine Zeit im Fachschaftsrat ein besseres Gespür für meinen Gegenüber bekommen. Vielleicht eine Eigenschaft, die einem nicht unmittelbar im Studium vermittelt wird. Letztendlich ist wohl die Fachschaft wie der Rest des Studiums, dass was Du daraus machst. Mich würde es freuen, wenn Du dich in Zukunft vielleicht auch in deinem Fachschaftsrat mit einbringst.

Bis dahin weiterhin viel Erfolg in deinem Studium.*


* Lieber Akim, auch wir wünschen Dir viel Erfolg mit deinem Studium. Vielen Dank, dass Du dir die Zeit genommen hast und diesen tollen Erfahrungsbericht verfasst hast! – Das Juraeinmaleins-Team.

Van studiert Jura an der Ruhr-Universität Bochum. Neben dem Studium, liegen seine Leidenschaften in Web 2.0, Volleyball- und Fitnesstraining und Kultur. Außerdem mag er Katzen.

Kommentar verfassen