Schema: Aussetzung, § 221 StGB

Schema: Aussetzung, § 221 StGB, im Überblick: 
  1. Tatbestand
    1. Objektiver Tatbestand
      1. Tathandlung 
        1. Aussetzen in eine hilflose Lage
        2. Im-Stich-Lassen in einer hilflosen Lage
      2. Taterfolg (kausal und unmittelbar)
        1. konkrete Gefahr des Todes oder
        2. einer schweren Gesundheitsschädigung
      3. Ggf. Qualifikation
        1. Kind
        2. Anvertraute Person
    2. Subjektiver Tatbestand
      1. Vorsatz, dolus eventualis ausreichend
  2. Ggfs. Erfolgsqualifikation
    1. Eintritt der Folge
    2. Kausal und unmittelbar
    3. Wenigstens Fahrlässigkeit nach § 18 StGB.
  3. Rechtswidrigkeit
  4. Schuld

Schema: Aussetzung, § 221 StGB, im Detail: 
  1. Tatbestand
    1. Objektiver Tatbestand
      1. Tathandlung 
        1. Aussetzen in eine hilflose Lage (Jedermann, § 221 Abs. 1 Nr. 1 StGB)
        2. Im-Stich-Lassen in einer hilflosen Lage (nur bei vorliegen einer Obhuts- und Beistandspflicht, § 221 Abs. 1 Nr. 2 StGB, i.V.m. § 13 StGb)
      2. Taterfolg (kausal und unmittelbar)
        1. konkrete Gefahr des Todes oder
        2. einer schweren Gesundheitsschädigung
      3. Ggf. Qualifikation, § 221 Abs. 2 Nr. 1 StGB
        1. Kind
        2. Anvertraute Person
    2. Subjektiver Tatbestand
      1. Vorsatz, dolus eventualis ausreichend
  2. Ggfs. Erfolgsqualifikation nach Abs. 2 Nr. 2 oder Abs. 3
    1. Eintritt der Folge
    2. Kausal und unmittelbar
    3. Wenigstens Fahrlässigkeit nach § 18 StGB.
  3. Rechtswidrigkeit
  4. Schuld
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.