Schema: Aussetzung, § 221 StGB

Schema: Aussetzung, § 221 StGB, im Überblick: 
  1. Tatbestand
    1. Objektiver Tatbestand
      1. Tathandlung 
        1. Aussetzen in eine hilflose Lage
        2. Im-Stich-Lassen in einer hilflosen Lage
      2. Taterfolg (kausal und unmittelbar)
        1. konkrete Gefahr des Todes oder
        2. einer schweren Gesundheitsschädigung
      3. Ggf. Qualifikation
        1. Kind
        2. Anvertraute Person
    2. Subjektiver Tatbestand
      1. Vorsatz, dolus eventualis ausreichend
  2. Ggfs. Erfolgsqualifikation
    1. Eintritt der Folge
    2. Kausal und unmittelbar
    3. Wenigstens Fahrlässigkeit nach § 18 StGB.
  3. Rechtswidrigkeit
  4. Schuld

Schema: Aussetzung, § 221 StGB, im Detail: 
  1. Tatbestand
    1. Objektiver Tatbestand
      1. Tathandlung 
        1. Aussetzen in eine hilflose Lage (Jedermann, § 221 Abs. 1 Nr. 1 StGB)
        2. Im-Stich-Lassen in einer hilflosen Lage (nur bei vorliegen einer Obhuts- und Beistandspflicht, § 221 Abs. 1 Nr. 2 StGB, i.V.m. § 13 StGb)
      2. Taterfolg (kausal und unmittelbar)
        1. konkrete Gefahr des Todes oder
        2. einer schweren Gesundheitsschädigung
      3. Ggf. Qualifikation, § 221 Abs. 2 Nr. 1 StGB
        1. Kind
        2. Anvertraute Person
    2. Subjektiver Tatbestand
      1. Vorsatz, dolus eventualis ausreichend
  2. Ggfs. Erfolgsqualifikation nach Abs. 2 Nr. 2 oder Abs. 3
    1. Eintritt der Folge
    2. Kausal und unmittelbar
    3. Wenigstens Fahrlässigkeit nach § 18 StGB.
  3. Rechtswidrigkeit
  4. Schuld

Van studiert Jura an der Ruhr-Universität Bochum. Neben dem Studium, liegen seine Leidenschaften in Web 2.0, Volleyball- und Fitnesstraining und Kultur. Außerdem mag er Katzen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.