Freitag, September 20

Schlagwort: Vindikationslage

Schadensersatz gegen gutgläubigen unverklagten Besitzer (Grundsatz)

Schadensersatz gegen gutgläubigen unverklagten Besitzer (Grundsatz)

EBV, Zivilrecht
B klaut von A dessen Auto. B verkauft und übergibt das Auto an C. C ist gutgläubig und verursacht einen Totalschaden. Anspruch A gegen C auf Schadensersatz (SE). A. Grundsätzlich (-), weil § 987 BGB (-) wegen mangelnder Rechtshängigkeit §§ 989, 990 Abs. 1 BGB (-) wegen mangelnder Bösgläubigkeit §§ 992, 823 ff. BGB (-) da kein deliktischer Besitzer Beachte § 858 BGB: Zurechnung des Fehlerhaften Besitzes an C, wenn C Kenntnis von dem fehlerhaften Besitz bei B hatte, § 858 Abs. 2, 2. Alt. BGB. Hier ist aber der C gutgläubig. § 823 Abs. 1 BGB (-) wegen Sperrwirkung des EBV B. Ausnahmen Fremdbesitzerexzess 1 – Lorenz, JuS 2013, 495 (495). 2 – Supra.
Nutzungsersatzanspruch aus Übermaßfrüchten, § 993 Abs. 1, 1. Hs. BGB

Nutzungsersatzanspruch aus Übermaßfrüchten, § 993 Abs. 1, 1. Hs. BGB

EBV, Zivilrecht
B klaut von A dessen Kuh. B verkauft und übergibt die Kuh an C. C ist gutgläubig und melkt sie wie ein Verrückter und zieht sog. Übermaßfrüchte aus der Kuh. Anspruch A gegen C auf Nutzungsersatz (NE). B. Ausnahmen... ... vom Grundsatz, dass der gutgläubige und unverklagte Besitzer nicht haftet: § 988 BGB (Unentgeltlicher Besitz) § 993 Abs. 1, 1. Hs. BGB (Übermaßfrüchte)2 Vindikationslage Gutgläubiger und unverklagter Besitzer Entgeltlich Ziehung von Übermaßfrüchten Vgl. § 1039 BGB, § 2133 BGB Rechtsfolge: Nutzungsherausgabe bzw. Nutzungsersatz nach Bereicherungsrecht. 1 – Lorenz, JuS 2013, 495 (495). 2 – Lorenz, Tutorium Sachenrecht - Übersicht zum EBV, B.II.2.e.
Nutzungsersatzanspruch gegen den unentgeltlichen Besitzer, § 988 BGB

Nutzungsersatzanspruch gegen den unentgeltlichen Besitzer, § 988 BGB

EBV, Zivilrecht
B klaut von A dessen Auto. B schenkt und übergibt das Auto an C. C ist gutgläubig und fährt mit dem Auto 100km. Anspruch A gegen C auf Nutzungsersatz (NE). B. Ausnahmen... ... vom Grundsatz, dass der gutgläubiger und unverklagte Besitzer nicht haftet: § 988 BGB Vindikationslage Redlicher Besitzer Unentgeltlicher Besitz Nutzungen (§ 100 BGB) Rechtsfolge: Verweis auf das Bereicherungsrecht, §§ 812 ff. BGB Weitere Ausnahme: § 993 Abs. 1, 1. Hs. BGB (Übermaßfrüchte) 1 – Lorenz, JuS 2013, 495 (495).
Nutzungsersatz gegen gutgläubigen unverklagten Besitzer (Grundsatz)

Nutzungsersatz gegen gutgläubigen unverklagten Besitzer (Grundsatz)

EBV, Zivilrecht
B klaut von A dessen Auto. B verkauft und übergibt das Auto an C. C ist gutgläubig und fährt mit dem Auto 100km. Anspruch A gegen C auf Nutzungsersatz (NE). A. Grundsätzlich (-), weil § 987 BGB (-) wegen mangelnder Rechtshängigkeit § 988 BGB (-) wegen mangelnder Unentgeltlichkeit §§ 987, 990 BGB (-) wegen mangelnder Bösgläubigkeit § 993 Abs. 1, 1. Hs. BGB (-), wegen mangelnder Übermaßfrüchte §§ 812 Abs. 1 Satz 1, 2. Alt., 818 Abs. 1 BGB (-) wegen Sperrwirkung des EBV B. Ausnahmen § 988 BGB (Unentgeltlich) § 993 Abs. 1, 1. Hs. BGB (Übermaßfrüchte) 1 – Lorenz, JuS 2013, 495 (495). 2 – Supra.